Messer klonen mit Photoshop

In diesem Photoshop-Tutorial lernen Sie, wie Sie verschiedene Ansichten eines Messers in einem einzigen Foto kombinieren können. Als Anschauungsobjekt verwende ich ein Laguiole-Messer, das ich einmal im geöffneten und einmal im geschlossenen Zustand fotografiert habe, um später beide Fotos in Photoshop zusammenzufügen.

Vorbereitungen

Benutzen Sie nach Möglichkeit einen Fernauslöser, um auch kleinste Verwacklungen zu vermeiden.

Sie benötigen ein Stativ, um die verschiedenen Ansichten des Messers aus einer fixen Kameraperspektive fotografieren zu können. Zwischen den Aufnahmen darf die Kamera keinen Millimeter bewegt werden. Am besten bedienen Sie die Kamera mit einem Fernauslöser, um sicherzustellen, dass die Kameraposition nicht aus Versehen durch das manuelle Betätigen des Auslösers verändert wird. Achten Sie darauf, dass die beiden Messerpositionen weit genug voneinander entfernt sind, um Überlappungen zu vermeiden. Kalkulieren Sie dabei auch mögliche Schattenwürfe ein.

Selbstverständlich müssen auch die Kameraeinstellungen von Aufnahme zu Aufnahme unverändert bleiben. Ich empfehle Ihnen, im manuellen Modus zu arbeiten, sodass Ihnen die Kameraautomatik keinen Streich spielen kann. Wählen Sie Blende und Fokus so, dass das Messer auf allen Aufnahmen gleichermaßen scharf abgebildet wird.

Die Ausgangsfotos

Die folgenden beiden Fotos dienen als Ausangsmaterial:

Die einzelnen Arbeitsschritte

Öffnen Sie die Fotos nicht als Einzeldateien, sondern laden Sie sie gleich in zwei Ebenen einer neuen Photoshop-Datei. Wählen Sie dazu aus dem Menü „Datei“ den Befehl „Skripten“ -> „Dateien in Stapel laden…“.

Im nächsten Dialogfenster wählen Sie die beiden Dateien aus und bestätigen den Vorgang mit „OK“.

In der Ebenenübersicht sehen Sie beide Fotos übereinander:

Wählen Sie die oberste Ebene aus und klicken Sie auf das Symbol zum Erstellen einer neuen Ebenenmaske:

Neben dem Miniaturbild des oberen Fotos sehen Sie jetzt ein weißes Rechteck:

Als nächstes wählen Sie das Pinsel-Werkzeug aus. Achten Sie darauf, dass Schwarz als Vordergrundfarbe eingestellt ist:

Malen Sie jetzt mit dem Pinsel über jene Stelle, an der auf dem unteren Ausgangsfoto das geschlossene Messer zu sehen ist. An den schwarzen Stellen der Ebenenmaske wird das obere Ausgangsfoto transparent, sodass die darunter liegende Ebene sichtbar wird:

Malen Sie so lange weiter, bis das geschlossene Messer komplett zu sehen ist:

Hier ist das Ergebnis:

Wenn Sie sich einmal mit dieser Technik vertraut gemacht haben, können Sie ein Objekt auch mehrfach klonen:

Viel Spaß beim Ausprobieren!

2017-09-12T18:17:31+00:0016. Juli 2017|

Über den Autor:

Stefan Schmalhaus studierte Germanistik, Politikwissenschaft und Philosophie in Münster. Er schreibt und fotografiert regelmäßig für die Zeitschrift "Messer Magazin" und ist Autor des Buchs "Gentleman-Taschenmesser", das auch ins Englische übersetzt wurde. Darüber hinaus betreibt er seit vielen Jahren einen YouTube-Kanal rund um edle Schneidwerkzeuge.

Hinterlassen Sie einen Kommentar